Das Gute so nah:
Das Gute so nah:
Wien im internationalen Fokus

Top-Reiseziel 2022: Wien überzeugt bei internationalen Rankings

Wien ist global als Top-Reiseziel im Kommen: Mehrere internationale Medien berichten über den Urlaubstrend und die Vorzüge Wiens.

Nach der Pandemie ist der Reisehunger umso größer. Aber wohin reisen? Die Tageszeitung „The Independent“ aus England und das amerikanische Nachrichtenportal „Bloomberg“ sind sich einig: Wien liegt an der Spitze.

Das ist auch der Info-Offensive über die Bundeshauptstadt zu verdanken. Die Redaktion von WienTourismus erstellte international mehr als 3.000 Beiträge im vergangenen Jahr. Das macht durchschnittlich acht Artikel pro Tag. Tourismusdirektor Norbert Kettner: „Bis zu 1.000 Medienvertreter betreut der WienTourismus üblicherweise jedes Jahr bei deren Recherchen vor Ort in Wien. Selbst im stark von Einschränkungen geprägten Pandemie-Jahr 2021 konnten wir – zusätzlich zur kontaktlosen Medienarbeit aus der Distanz – rund 300 Journalisten aus 25 Märkten vor Ort in der Stadt begrüßen und von den Vorzügen Wiens überzeugen.“

Top-Reiseziel: Kulturhotspot

„Bloomberg“ reihte Wien in die Liste der „25 spannendsten Reiseziele“ der Welt. Die Tipps des Nachrichtenportals zählen zu den reichweitenstärksten und einflussreichsten Rankings des US-Marktes. Überzeugt haben die Redaktion die innovativen Hotelprojekte, der imperiale Charme der Stadt, die modernen Akzente und das kulturelle Angebot. Nicht zu vergessen: die Kulinarik. Von der gelebten Kaffeehauskultur bis hin zu Konditorkursen halfen Wiener Schmankerl mit, die Stadt als attraktives Urlaubsziel zu positionieren.

Die Briten kommen

„The Independent“ beschrieb Wien als Kulturhotspot Europas und damit auch als Topziel für Städtereisen. Neben den charakteristischen Eigenschaften wie Architektur, Kultur und Kulinarik wurde auch die Nachtzugverbindung Wien-Paris hervorgehoben. So wurde die Stadt auch als klimafreundlich dargestellt. Auch die britische „Financial Times“ lobte die Zugverbindung in einem Artikel zu aktuellen Urlaubstrends.

Dazu Peter Hanke, amtsführender Stadtrat für Finanzen, Wirtschaft, Arbeit, Internationales und Wiener Stadtwerke sowie Präsident des WienTourismus: „Reichweitenstarke Auszeichnungen wie diese zeigen, dass Wien international nach wie vor als Top-Destination gilt und trotz Pandemie nichts von seiner Strahlkraft eingebüßt hat. Das lässt hoffnungsvoll auf 2022 blicken.“