Kunsthistorisches Museum
Kunsthistorisches Museum
Digitale Formate für den Lockdown

KHM mit neuen Lockdown-Formaten

Das Kunsthistorische Museum (KHM) bietet digitale Formate für den Lockdown.

Auf Instagram werden wöchentlich virtuelle Führungen durch die Gemäldegalerie angeboten, auf YouTube verschiedene „Artist Talks“ fortgeführt, und auf der Website des Museums kann man sich durch die Meisterwerke der Sammlung klicken.

Zum digitalen Angebot

Auch das Weltmuseum und das Theatermuseum können digital besucht werden, teilte der KHM-Museumsverband in einer Aussendung mit. Jeden Mittwoch um 17.30 Uhr gibt es auf dem Instagram-Kanal des KHM eine Liveführung durch die Gemäldegalerie „mit frischem Blick auf Alte Meister“, wie es in der Ankündigung heißt.

Über das Instagram-Votingtool können die Follower die Themen mitbestimmen. Ziel sei, die „aktuell angespannte Gefühlslage vieler Menschen etwas aufzuheitern“. Am 18. November steht etwa das Thema „Grumpy Cats and Friends“ zur Auswahl.

KHM: Reise um die Welt

Auch die Veranstaltungsformate „Modern & Contemporary Talks“ sowie „Alte Meister im Gespräch“, die regelmäßig im KHM stattfinden, werden im virtuellen Raum weitergeführt. Immer donnerstags um 18.00 Uhr wird es einen Talk zu einem bestimmten Thema geben, der live mitverfolgt werden kann.

Auch das Weltmuseum Wien kann trotz geschlossener Türen besucht werden: In einer neuen Videoserie nehmen die Kulturvermittler Stella Asiimwe und Muhammet Ali Bas die Zuseher mit auf eine Reise durch die Schausammlung des Weltmuseums. Die erste Folge wird heute auf den Social-Media-Kanälen des Museums veröffentlicht.

Zum digitalen Angebot